.........................................................................

Anreise

AUTO. Von Norden über die Brenner-Autobahn A 22 in Richtung Verona-Modena. Oder geruhsam und ohne Wegzoll auf der alten Brenner-Staatsstraße durch das Etschtal. Von der Autobahnabfahrt „Rovereto“ sind es nur noch 25 Kilometer nach Torbole, der nördlichsten Stadt am See.

TIPP: Stopp in Sterzing. Eine kleine mittelalterlich geprägte Stadt direkt an der Brenner-Autobahn mit einer schönen Altstadt,  Restaurants, Cafés und Einkaufsmöglichkeiten.

BAHN. Eine sehr gute Alternative zur Reise im Auto oder mit dem Flugzeug ist die Fahrt mit der Bahn. Die Strecke über den Brenner, die den Norden Europas mit dem Süden verbindet, ist häufig befahren.  Die Bahnstation für die Orte im Norden des Gardasees ist Rovereto, zum südlichen Teil des Sees führt die Bahnfahrt über Verona nach Peschiera oder Desenzano. Und am Gardasee kommt man problemlos mit den „Corriera“, den blauen Fernbussen von Ort zu Ort.

FLUGZEUG. Dem Gardasee am nächsten ist der Flughafen „Valerio Catullo“ in Verona-Villafranca. Die Lufthansa bedient ihn von Frankfurt aus, die Air Dolomiti fliegt alle größeren deutschen Flughäfen an. Taxis und Busse verbinden den Flugplatz „Valerio Catullo“ mit dem Bahnhofsplatz von Verona. Dort starten die Fernbusse in Richtung Gardasee. Doch auch die Flughäfen von Venedig und Mailand bieten sich für die Flugreise zum Gardasee an. Die Orte Peschiera und Desenzano im Süden des Sees liegen an der stark frequentierten Bahnstrecke Mailand- Venedig.